2019 BBS-LINUX - Design & Layout by Bruno DuguliN
START ÜBER MICH WIE ARBEITE ICH? KURSE NEWSLETTER ARCHIV KONTAKT IMPRESSUM DS-GVO Monika Breidenbach 8
Kinesiologische Praxis

AKTUELLES

Freundlichkeit

Ich bin nun wieder aus meinem Urlaub zurück und habe viele Eindrücke mitgebracht. Ich bin dankbar, dass alles so „geklappt“ hat, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich habe dieses Jahr bewusst weniger Energie in Erwartungen gesteckt. Und da bin ich schon bei einem mir wichtig gewordenen Thema. Wir stellen uns etwas vor, wir erwarten etwas und wenn es dann anders wird, was ja durchaus öfters vorkommt, dann sind wir enttäuscht. Durch diese Enttäu-schung geht eine ganze Menge Energie verloren. Der Weg, um in der Energie zu bleiben ist, gar nichts, wenig oder weniger zu erwarten, je nachdem wie wir es haben wollen. Dann bin ich, im Jetzt, alles ist, wie es ist - OK und es gibt keinen Abstand zu irgend-welchen Vorstellungen. Trotzdem halte ich es für wichtig Träume und Ziele zu haben, auch wenn sich das jetzt (scheinbar) ein bisschen widerspricht. Das Wichtige an den Träumen und Zielen ist es, diese loszulassen und erwartungsfrei stehen zu lassen. Klingt schwierig?!... mit der Kinesiologie sind genau solche Themen gut zu bearbeiten. Und dann ist mir noch etwas Bemerkenswertes aufgefallen: In den USA ist es üblich, z.B. in Geschäften den Kunden zu fragen, wie es ihm gehe und auch einen schönen Tag zu wünschen, auch wenn der Kunde nichts kauft oder nur Fragen stellt. Auch wenn es eng wird auf dem Bürgersteig und es vielleicht zu einem Kontakt mit der anderen Person kommen könnte, wird immer „Excuse me“ gesagt. Bei all diesen kleinen Gesten zeigt sich (das ist mir aufgefallen) immer ein Lächeln auf den Gesichtern (auf beiden Seiten). Das nehme ich auf jeden Fall mit in meinen Alltag. Denn diese Freundlichkeit und das Lächeln sind definitiv etwas, was uns Allen gut tut. 

WISSENSWERTES

Jetlag vermeiden

Da ich gerade selbst damit konfrontiert wurde, möchte ich heute einen Tipp zum Vermeiden von Jetlag geben. Das Ganze ist auch anwendbar, wenn Sie sich schwer tun von Sommer - auf Winterzeit - oder umgekehrt – umzustellen. … und dazu ist es ganz einfach. Für Alle, die sich in der Kinesiologie auskennen, werden dabei mehr- mals täglich gleichzeitig der Luo-Punkt des Meridians gehalten, der nach der Meridianuhr gerade seine Hauptaktivität hat (dabei kombinieren Sie immer die Meri-dianuhr des Heimatlandes mit der des Ankunftslandes). Damit es eine Umstellung ist, halten Sie erst auf der einen Körperseite die 2 Luo- Punkte für wenige Minuten (für Heimatzeit und Reiselandzeit gleichzeitig) und dann auf der anderen Körperseite. Benutzen Sie es zum Umstellen der Sommerzeit, so werden der Luo-Punkt der aktuellen Zeit und der darauf folgende Luo-Punkt im Meridianrad gehalten. Und für Alle, die keine Vorkenntnisse haben, finden Sie alles ganz leicht zum Nachmachen erklärt in: „Fliegen ohne Jetlag“ von Charles Krebs aus dem VAK-Verlag. Wer sich ein bisschen mit Homöopathie auskennt, findet auch hier gute Unterstützung. Die drei Hauptmittel bei Jetlag sind Nux vomica, Cocculus oder Sulfur. Welches Mittel am besten passt, ist von der persönlichen Konstitution abhängig.  

INFORMATIVES

Kinoempfehlung

Kinofilm: „Thank you for calling.“ Endlich läuft dieser Kinofilm nun nach langer Wartezeit auch in deutschen Kinos an. http://www.ty4c.com/?page_id=9finden Die aktuellen Termine finden Sie HIER oder im Bild-Link. In der näheren Umgebung läuft er demnächst in Ochsenfurt und Marktheidenfeld. Dieser Film handelt von den Machenschaften der Mobilfunk-industrie:  „Too big to fail“: Mobiltelefonie hat sich weltweit in kürzester Zeit als unersetzliche Kommunikations- technologie durchgesetzt. Ist es möglich, dass sie trotz ihrer rasanten Verbreitung krebs-erregend ist? THANK YOU FOR CALLING geht nicht nur ernsthaften Hinweisen auf mögliche Gesundheitsrisiken nach, sondern vor allem der Frage, warum diese Forschung bisher kaum in der öffentlichen Wahr-nehmung angekommen ist. Anhand von Fakten, Insidern und spannenden Protagonisten rekon-struiert der Film eine groß angelegte Verschleierungstaktik der Mobilfunkindustrie. Es wird ein Kampf von David gegen Goliath. http://www.ty4c.com/?page_id=15 Den Trailer finden Sie HIER.

Ethische Geldanlagen

Nun ist es soweit:

Der Vortrag von Jörg Wenzel über Ethische Geldanlagen findet am Freitag, den 11. November um 19 Uhr in der Lessings AG, Huttenstraße 18 in Würzburg statt. Ich bitte Sie sich kurz per mail (breidenbach_monika@t-online.de) bei mir zu melden, wenn Sie kommen, damit wir eine Übersicht haben, wer zum Vortrag kommen wird. Ethische Geldanlagen – unsere Verantwortung Der Vortrag „Ethische Geld-anlagen“ richtet sich an alle, die auch im Umgang mit Geld mehr Achtsamkeit walten lassen und Verantwortung für ihr eigenes Handeln übernehmen möchten. Sowohl unser Handeln als auch unser Nichthandeln haben Konse-quenzen, vor denen wir unsere Augen verschließen oder sie aktiv zum Guten beeinflussen können. Jörg Wenzel vermittelt zunächst Grundlagen der Geldanlagen, streift die geschichtlichen Aspekte sog. „ethischer“ bzw. „nachhaltiger“ Geldanlagen und gibt ganz konkrete praktische Tipps und Anleitungen, wie jeder verant-wortungsvoll agieren und negative Punkte vermeiden kann, damit die eigenen Gelder nicht Kinderarbeit, Ausbeutung von Natur & Mensch, den Export von Rüstungsgütern etc. unterstützen. Geld ist wie Wasser: es kann dahin fließen, wo es Gutes bewirkt – oder es kann dahin fließen, wo es für Tod und Zerstörung sorgt. Es liegt an uns, diesen Fluss zu lenken!   Über den Referenten: Jörg Wenzel, Jahrgang 1963, hat neben der klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann und dem ebenso klassischen BWL-Studium das Handwerkszeug für Geldan-lagen erworben. Neben dann folgenden beruflichen Tätigkeiten bei einem großen Versandhandels-unternehmen und als Generalbe-vollmächtigter für einen Bildungs-träger, wurde er auch in weiteren praktischen betriebswirtschaft-lichen Dingen in der Praxis ausgebildet. Im Jahr 1996 fand er seinen Weg in den Finanzdienst-leistungsbereich zurück, in dem er seit nun mehr als 20 Jahren nicht mehr die Position eines Bank-„kaufmanns“, der den Kunden Produkte des Arbeitgebers ver-kauft, innehat, sondern in der dankbaren Position des absolut unabhängigen Beraters ist, der sich HIER klicken! für kundenorientierte und bedarfs-gerechte Lösungen einsetzt, wobei das immer stärker werdende Bewusstsein und ethischmora-lische Aspekte immer tiefer in die Beratung einfließen.

FÜR MICH

Alles ist gut

Ich atme 5 Minuten und lasse alle Gedanken kommen und gehen. Wenn es mir möglich ist, bewerte ich nichts und erwarte nichts. Alles ist gut. Alles darf sein. Ich darf sein.

KONTAKT

Kinesiologische PRAXIS

Monika Breidenbach

Triebweg 54 97230 Estenfeld telefon: 09305 989 616 email: breidenbach_monika@t-online.de internet: www.kinesiologische-praxis-breidenbach.de Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich an mich. Wenn Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten wollen, dann schreiben Sie mir eine Mail. Leiten Sie diesen Newsletter gerne auch an Freunde weiter. Link zum kopieren: http://www.kinesiologische-praxis-breidenbach.de/newsletter.htm
newsletter September 2016 Eine Zeit mit reicher Ernte wünscht Ihnen Ihre Monika Breidenbach
2019 © BBS-LINUX - Design & Layout by Bruno DuguliN
Monika Breidenbach 8
Kinesiologische Praxis

AKTUELLES

Freundlichkeit

Ich bin nun wieder aus meinem Urlaub zurück und habe viele Eindrücke mitgebracht. Ich bin dankbar, dass alles so „geklappt“ hat, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich habe dieses Jahr bewusst weniger Energie in Erwartungen gesteckt. Und da bin ich schon bei einem mir wichtig gewordenen Thema. Wir stellen uns etwas vor, wir erwarten etwas und wenn es dann anders wird, was ja durchaus öfters vorkommt, dann sind wir enttäuscht. Durch diese Enttäu-schung geht eine ganze Menge Energie verloren. Der Weg, um in der Energie zu bleiben ist, gar nichts, wenig oder weniger zu erwarten, je nachdem wie wir es haben wollen. Dann bin ich, im Jetzt, alles ist, wie es ist - OK und es gibt keinen Abstand zu irgend-welchen Vorstellungen. Trotzdem halte ich es für wichtig Träume und Ziele zu haben, auch wenn sich das jetzt (scheinbar) ein bisschen widerspricht. Das Wichtige an den Träumen und Zielen ist es, diese loszulassen und erwartungsfrei stehen zu lassen. Klingt schwierig?!... mit der Kinesiologie sind genau solche Themen gut zu bearbeiten. Und dann ist mir noch etwas Bemerkenswertes aufgefallen: In den USA ist es üblich, z.B. in Geschäften den Kunden zu fragen, wie es ihm gehe und auch einen schönen Tag zu wünschen, auch wenn der Kunde nichts kauft oder nur Fragen stellt. Auch wenn es eng wird auf dem Bürgersteig und es vielleicht zu einem Kontakt mit der anderen Person kommen könnte, wird immer „Excuse me“ gesagt. Bei all diesen kleinen Gesten zeigt sich (das ist mir aufgefallen) immer ein Lächeln auf den Gesichtern (auf beiden Seiten). Das nehme ich auf jeden Fall mit in meinen Alltag. Denn diese Freundlichkeit und das Lächeln sind definitiv etwas, was uns Allen gut tut. 

WISSENSWERTES

Jetlag vermeiden

Da ich gerade selbst damit konfrontiert wurde, möchte ich heute einen Tipp zum Vermeiden von Jetlag geben. Das Ganze ist auch anwendbar, wenn Sie sich schwer tun von Sommer - auf Winterzeit - oder umgekehrt – umzustellen. … und dazu ist es ganz einfach. Für Alle, die sich in der Kinesiologie auskennen, werden dabei mehr- mals täglich gleichzeitig der Luo-Punkt des Meridians gehalten, der nach der Meridianuhr gerade seine Hauptaktivität hat (dabei kombinieren Sie immer die Meri-dianuhr des Heimatlandes mit der des Ankunftslandes). Damit es eine Umstellung ist, halten Sie erst auf der einen Körperseite die 2 Luo-Punkte für wenige Minuten (für Heimatzeit und Reiselandzeit gleichzeitig) und dann auf der anderen Körperseite. Benutzen Sie es zum Umstellen der Sommerzeit, so werden der Luo-Punkt der aktuellen Zeit und der darauf folgende Luo-Punkt im Meridianrad gehalten. Und für Alle, die keine Vorkenntnisse haben, finden Sie alles ganz leicht zum Nachmachen erklärt in: „Fliegen ohne Jetlag“ von Charles Krebs aus dem VAK-Verlag. Wer sich ein bisschen mit Homöopathie auskennt, findet auch hier gute Unterstützung. Die drei Hauptmittel bei Jetlag sind Nux vomica, Cocculus oder Sulfur. Welches Mittel am besten passt, ist von der persönlichen Konstitution abhängig.  

INFORMATIVES

Kinoempfehlung

Kinofilm: „Thank you for calling.“ Endlich läuft dieser Kinofilm nun nach langer Wartezeit auch in deutschen Kinos an. http://www.ty4c.com/?page_id=9finden Die aktuellen Termine finden Sie HIER oder im Bild- Link. In der näheren Umgebung läuft er demnächst in Ochsenfurt und Marktheidenfeld. Dieser Film handelt von den Machenschaften der Mobilfunk-industrie:  „Too big to fail“: Mobiltelefonie hat sich weltweit in kürzester Zeit als unersetzliche Kommunikations- technologie durchgesetzt. Ist es möglich, dass sie trotz ihrer rasanten Verbreitung krebs-erregend ist? THANK YOU FOR CALLING geht nicht nur ernsthaften Hinweisen auf mögliche Gesundheitsrisiken nach, sondern vor allem der Frage, warum diese Forschung bisher kaum in der öffentlichen Wahr-nehmung angekommen ist. Anhand von Fakten, Insidern und spannenden Protagonisten rekon-struiert der Film eine groß angelegte Verschleierungstaktik der Mobilfunkindustrie. Es wird ein Kampf von David gegen Goliath. http://www.ty4c.com/?page_id=15 Den Trailer finden Sie HIER.

Ethische Geldanlagen

Nun ist es soweit:

Der Vortrag von Jörg Wenzel über Ethische Geldanlagen findet am Freitag, den 11. November um 19 Uhr in der Lessings AG, Huttenstraße 18 in Würzburg statt. Ich bitte Sie sich kurz per mail (breidenbach_monika@t-online.de) bei mir zu melden, wenn Sie kommen, damit wir eine Übersicht haben, wer zum Vortrag kommen wird. Ethische Geldanlagen – unsere Verantwortung Der Vortrag „Ethische Geld-anlagen“ richtet sich an alle, die auch im Umgang mit Geld mehr Achtsamkeit walten lassen und Verantwortung für ihr eigenes Handeln übernehmen möchten. Sowohl unser Handeln als auch unser Nichthandeln haben Konse-quenzen, vor denen wir unsere Augen verschließen oder sie aktiv zum Guten beeinflussen können. Jörg Wenzel vermittelt zunächst Grundlagen der Geldanlagen, streift die geschichtlichen Aspekte sog. „ethischer“ bzw. „nachhaltiger“ Geldanlagen und gibt ganz konkrete praktische Tipps und Anleitungen, wie jeder verant- wortungsvoll agieren und negative Punkte vermeiden kann, damit die eigenen Gelder nicht Kinderarbeit, Ausbeutung von Natur & Mensch, den Export von Rüstungsgütern etc. unterstützen. Geld ist wie Wasser: es kann dahin fließen, wo es Gutes bewirkt – oder es kann dahin fließen, wo es für Tod und Zerstörung sorgt. Es liegt an uns, diesen Fluss zu lenken!   Über den Referenten: Jörg Wenzel, Jahrgang 1963, hat neben der klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann und dem ebenso klassischen BWL-Studium das Handwerkszeug für Geldan-lagen erworben. Neben dann folgenden beruflichen Tätigkeiten bei einem großen Versandhandels-unternehmen und als Generalbe-vollmächtigter für einen Bildungs-träger, wurde er auch in weiteren praktischen betriebswirtschaft-lichen Dingen in der Praxis ausgebildet. Im Jahr 1996 fand er seinen Weg in den Finanzdienst-leistungsbereich zurück, in dem er seit nun mehr als 20 Jahren nicht mehr die Position eines Bank-„kaufmanns“, der den Kunden Produkte des Arbeitgebers ver-kauft, innehat, sondern in der dankbaren Position des absolut unabhängigen Beraters ist, der sich HIER klicken! für kundenorientierte und bedarfs-gerechte Lösungen einsetzt, wobei das immer stärker werdende Bewusstsein und ethischmora-lische Aspekte immer tiefer in die Beratung einfließen.

FÜR MICH

Alles ist gut

Ich atme 5 Minuten und lasse alle Gedanken kommen und gehen. Wenn es mir möglich ist, bewerte ich nichts und erwarte nichts. Alles ist gut. Alles darf sein. Ich darf sein.

KONTAKT

Kinesiologische PRAXIS

Monika Breidenbach

Triebweg 54 97230 Estenfeld telefon: 09305 989 616 email: breidenbach_monika@t- online.de internet: www.kinesiologische-praxis- breidenbach.de Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich an mich. Wenn Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten wollen, dann schreiben Sie mir eine Mail. Leiten Sie diesen Newsletter gerne auch an Freunde weiter. Link zum kopieren: http://www.kinesiologische-praxis- breidenbach.de/newsletter.htm
newsletter September 2016 Eine Zeit mit reicher Ernte wünscht Ihnen Ihre Monika Breidenbach NAVIGATION MENU