START ÜBER MICH WIE ARBEITE ICH? COACHING KURSE NEWSLETTER KONTAKT IMPRESSUM
2016 © Design & Layout by Bruno Dugulin
Monika Breidenbach 8
Kinesiologische Praxis
NEWSLETTER
Juni 2016
Rückblick ES gab einen kleinen "Zwischen- newsletter", in dem es um den Film "Hope for all" ging. Vielleicht hat der ein oder andere von Ihnen es geschafft diesen Film im Kino anzuschauen. Klar haben wir alle schon Bilder von leidenden Tieren gesehen, ob jetzt von der Zucht, der Schlachtung oder in einem anderen Zusammenhang. Das Besondere an diesem Film jedoch ist, dass er dokumentarisch sehr gut gemacht ist und uns dadurch zum ÜBER-DENKEN zwingt. Viele Bilder in dem Film lassen uns erschüttert zurück, ob das die schreiende und trauernde Kuh ist, der ihr Kalb nur wenige Stunden nach der Geburt weggenommen wird (auf Biohöfen sind es wenige Tage) oder die Schlachthöfe, die im Akkord ihre Tiere töten, und es von daher mehr als eine Illusion ist, dass es da nur in Ansätzen tiergerecht abläuft (auch der Schlachthof unterscheidet nicht zwischen Bio und konventionell) oder dass ein Tier dieses ganze Leid der Aufzucht und des Schlachtens in Form von Hormonen und Neurotransmittern in seinem Fleisch prägt, was wir dann essen und meinen, dass es keine Auswirkung auf uns hätte. .... Ich finde es einfach wichtig, dass wir Informationen über unsere Nahrung bekommen. Dieser Film liefert sehr wichtige Informationen. Ab Herbst ist der Film auf DVD zu kaufen, aber vielleicht haben Sie noch die Chance ihn irgendwo in einem Kino anschauen zu können. (siehe Termine unter http://www.hopeforall.at/termine/) Mehr Infos zum Film finden Sie unter: http://www.hopeforall.at/
Wissenswertes Ich war auf einer Fortbildung mit Dr. Carla Hannaford (Neurobiologin und Autorin einiger kinesiologischer Bücher / hier gehts zur Homepage / auch unter Youtube zu finden) in Damme am IKL (Institut für kinesiologische Lehre). Davon bringe ich einige Ideen mit, die ich gerne ein bisschen teilen möchte.
Das Wichtigste für das Funktionieren unseres Gehirns ist die BEWEGUNG. Logisch, denken Sie wahrscheinlich. Aber wie viel setzen wir, setzen Sie, das im Alltag um? Und wie viel Platz hat Bewegung in Ihrem Alltag? Ich weiss, dass wir alle viel zu tun haben und wenig freie Zeit übrig bleibt. Aber gerade die Brain-Gym-Übungen bieten uns unglaublich viele Möglichkeiten des sinnvollen Bewegens, egal wo, mit wenig Zeitaufwand und mit einer sehr großen Wirksamkeit. Wie wäre es mal wieder ihr Lieblingslied einzulegen und sich dabei einfach überkreuz zu bewegen, so wie es Ihnen in den Sinn kommt. Links und rechts und rechts und links, langsam und schnell, in Zeitlupe und springend, oben und unten, hinten und vorne, rechts und links. Wow, das aktiviert Körper, Geist und Seele und danach geht alles ein bisschen leichter. Wie wäre es mal wieder die Hook-ups – Übung durchzuführen? Die Hook-ups ist eine Brain-Gym Übung, die so viel mehr ist als eine Übung. Die Übung kann auch in der Bewegung ausprobiert werden. Sie können nichts falsch machen und es lohnt sich das einfach alles mal ausprobieren.
Für alle, die die Übung nicht kennen, hier noch einmal die Erklärung. Sie sitzen oder stehen ca. eine Minute mit kreuzverschlossenen Händen und Armen und überschlagenen Beinen in Form einer Acht. Dabei konzentrieren Sie sich auf ihr Herz und atmen tief in die Herzregion ein und wieder aus. Dann legen Sie den einen Fußknöchel über den anderen. Die Arme werden nach vorne gestreckt und das eine Handgelenk wird über das andere gelegt (genauso wie die Füsse überkreuzt sind). Die Finger sind dabei verschränkt und die Arme klappen nach oben um, bis vor die Brust. Die Augen sind geschlossen oder in der Bewegung geöffnet. Im zweiten Teil der Übung, die nicht unbedingt durchgeführt werden muss, stehen die Beine nebeneinander und die Fingerspitzen berühren sich gegenseitig für eine weitere Minute oder bei Bedarf auch länger.                                 Probieren Sie auch mal die Hook-ups zu Musik durchzuführen und die Arme nach oben zu dehnen (dabei aber verschränkt zu halten) und die Füsse überkreuzt zu lassen und sich gleichzeitig zu bewegen. Wie wäre es mal wieder etwas zu malen, etwas zu schreiben, sich selbst die Füsse zu massieren?
All das aktiviert unser Gehirn immens und damit sind wir integrierter, weniger gestresst, besser gelaunt, gesünder und finden für alles scheinbar Unlösbare viel leichter Lösungen. Das sind so ein paar kleine Ideen, die ich vom Kurs mitbringe. Dr. Carla Hannaford aus Montana ist übrigens 72 Jahre jung, sass die ganzen 2 Tage des Kurses mit uns am Boden, bewegte sich mit uns, spielte Gitarre, sang und erklärte anschaulich und für jeden verständlich viele wissenschaftliche Zusammenhänge. Sie kam direkt von Kursen aus Russland, Italien und Dänemark, die sie unterrichtet hat. Für mich der beste Beweis, was Brain-Gym & Co alles bewirken können. (…)   Aktuelles Als kleinen Tipp habe ich noch zwei der zahlreichen online-Konferenzen, die jetzt in Kürze anlaufen. Das Schöne ist, dass sie kostenlos sind und täglich ein Interview (es steht 24 h zur Verfügung) angeschaut werden kann. Sprengt das Ihren zeitlichen Rahmen, so ist die Konferenz für einen niedrigen Preis auch immer als Gesamtpaket zu kaufen. Die Gastgeberin Anne Sone möchte mit dieser Selbstheilungs-Konferenz (6.- 16.06.) die Möglichkeit geben, sich über jegliche alternative Form bei der Diagnose Krebs zu informieren. 28 Experten werden dazu interviewt. Kostenlose Anmeldung unter: http://selbstheilungskonferenz.com/
Die Quantensprungbrett-Konferenz (6. - 15.06.) von Astrid Witt zeigt mit 18 Interviewpartnern Lösungen zur derzeitigen Situation der Wandlung auf unserem Planeten. Auch hier ist die Anmeldung kostenlos, unter http://be- your-best.de/. Aktuelles - Praxis - Kurse JUNI Brain-Gym 2 (ausgebucht) Kurs in Estenfeld: Sa 11. + So 12.06.2016 SEPTEMBER „Meine Energie bleibt bei mir - Teil 1“ an der vhs Karlstadt: Sa 24.09.2016 (Anmeldungen sind bereits möglich) OKTOBER TFH 4 Kurs in Estenfeld: Sa 08. + So 09.10.2016 NOVEMBER Familienbild Ein Kurs mit verschiedenster syste- misch orientierter Familienarbeit in Estenfeld: Sa 19. + So 20.11.2016 ZUM VORMERKEN: JANUAR 2017 Touch for Health 1 Kurs an der vhs Schweinfurt: Sa 14. + So15.01.2017 Info: Ein idealer Einstieg für Alle, die die Kinesiologie kennen lernen möchten. Dieser Einstiegskurs vereint optimal das Erlernen von vielen kinesiolo- gischen Grundwerkzeugen und der Selbsthilfe. Die 14 Meridiane, als auch die damit verbundenen Grundmuskeln und Korrekturen auf neurolymphatischer und neurovasku- lärer Ebene sind Inhalte des Kurses. Ergänzt wird der Kurs durch das Testen von Nahrungsmitteln und Anschaltübungen für Ohren und Augen. ***  
Im Jahr 2017 gibt es eine neue Coaching-Reihe. Wer entweder die Brain-Gym 1 + 2 Kurse oder TFH 1 3-Kurse bis dahin besucht hat, kann daran teilnehmen und findet genauere Infos unter: www.kinesiologische-praxis- breidenbach.de/#Coaching. Das Coaching umfasst 7,5 Kurstage, die gleichmäßig auf Samstage (+teilweise Sonntage) im Jahr 2017 verteilt werden. Bitte kontaktieren Sie mich bei Interesse. Vorträge & Veranstalltun- gen JUNI “Vortrag Demenz” In Sennfeld (Anmeldung über vhs Schweinfurt) Mi 08.06.2016 um 19:00 Uhr *** Vorträge einer naturheilkundlich, ganz- heitlich arbeitenden Ärztin: Fr. Olshausen “Darm heilt Hirn“ – warum der Darm für unsere Gesundheit so wichtig ist“ Mittwoch 15.06.2016 um 19 Uhr Näheres unter: http://www.praxis-olshausen.de/termine Für Mich
Einige von Ihnen überlegen wahrscheinlich, welche Sonnencreme sie am besten verwenden. Utopia empfiehlt 3 Stück: Eco Cosmetics – Sonnenlotion Eubiona – Sonnencreme Lavera Sonnenschutz, Quelle unter: https://utopia.de/0/produktguide/kosmetik -gesundheit-37/mineralische-bio- sonnencreme Sonnencremes mit chemischen Bausteinen (auch durchaus teure Sonnencremes aus der Apotheke enthalten diese) sind nicht zu empfehlen, denn diese Inhaltsstoffe sind extrem bedenklich einzustufen. Dazu möchte ich noch anmerken, dass es durchaus Sinn macht, begrenzte Zeiten ungeschützt in die Sonne zu gehen, damit unser Körper die Chance hat, Vitamin D zu produzieren, denn diese Produktion ist unter Benutzung von Sonnencreme (egal ob biologisch oder konventionell) komplett unterbun-den. Eine Zeit mit viel  Sonne im Innen und Aussen, wünscht Ihnen  Ihre Monika Breidenbach
Kontakt Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich an: Praxis für Kinesiologie Monika Breidenbach* Triebweg 54 97230 Estenfeld *Heilpraktikerin (beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie) und Kinesiologin Telefon: 09305 / 989 616 breidenbach_monika@t-online.de www.kinesiologische-praxis- breidenbach.de Wenn Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten wollen, dann schreiben Sie mir eine Mail unter: breidenbach_monika@t-online.de Leiten Sie diesen Newsletter gerne auch an Freunde weiter.
HARMONIE 
MENÜLEISTE
© Design & Layout by Bruno Dugulin 2016
Monika Breidenbach
Kinesiologische Praxis
8 NEWSLETTER Juni 2016
Rückblick ES gab einen kleinen "Zwischen- newsletter", in dem es um den Film "Hope for all" ging. Vielleicht hat der ein oder andere von Ihnen es geschafft diesen Film im Kino anzuschauen. Klar haben wir alle schon Bilder von leidenden Tieren gesehen, ob jetzt von der Zucht, der Schlachtung oder in einem anderen Zusammenhang. Das Besondere an diesem Film jedoch ist, dass er dokumentarisch sehr gut gemacht ist und uns dadurch zum ÜBER-DENKEN zwingt. Viele Bilder in dem Film lassen uns erschüttert zurück, ob das die schreiende und trauernde Kuh ist, der ihr Kalb nur wenige Stunden nach der Geburt weggenommen wird (auf Biohöfen sind es wenige Tage) oder die Schlachthöfe, die im Akkord ihre Tiere töten, und es von daher mehr als eine Illusion ist, dass es da nur in Ansätzen tiergerecht abläuft (auch der Schlachthof unterscheidet nicht zwischen Bio und konventionell) oder dass ein Tier dieses ganze Leid der Aufzucht und des Schlachtens in Form von Hormonen und Neurotransmittern in seinem Fleisch prägt, was wir dann essen und meinen, dass es keine Auswirkung auf uns hätte. .... Ich finde es einfach wichtig, dass wir Informationen über unsere Nahrung bekommen. Dieser Film liefert sehr wichtige Informationen. Ab Herbst ist der Film auf DVD zu kaufen, aber vielleicht haben Sie noch die Chance ihn irgendwo in einem Kino anschauen zu können. (siehe Termine unter http://www.hopeforall.at/termine/) Mehr Infos zum Film finden Sie unter: http://www.hopeforall.at/
Wissenswertes Ich war auf einer Fortbildung mit Dr. Carla Hannaford (Neurobiologin und Autorin einiger kinesiologischer Bücher / hier gehts zur Homepage / auch unter Youtube zu finden) in Damme am IKL (Institut für kinesiologische Lehre). Davon bringe ich einige Ideen mit, die ich gerne ein bisschen teilen möchte.
Das Wichtigste für das Funktionieren unseres Gehirns ist die BEWEGUNG. Logisch, denken Sie wahrscheinlich. Aber wie viel setzen wir, setzen Sie, das im Alltag um? Und wie viel Platz hat Bewegung in Ihrem Alltag? Ich weiss, dass wir alle viel zu tun haben und wenig freie Zeit übrig bleibt. Aber gerade die Brain-Gym-Übungen bieten uns unglaublich viele Möglichkeiten des sinnvollen Bewegens, egal wo, mit wenig Zeitaufwand und mit einer sehr großen Wirksamkeit. Wie wäre es mal wieder ihr Lieblingslied einzulegen und sich dabei einfach überkreuz zu bewegen, so wie es Ihnen in den Sinn kommt. Links und rechts und rechts und links, langsam und schnell, in Zeitlupe und springend, oben und unten, hinten und vorne, rechts und links. Wow, das aktiviert Körper, Geist und Seele und danach geht alles ein bisschen leichter. Wie wäre es mal wieder die Hook-ups – Übung durchzuführen? Die Hook- ups ist eine Brain-Gym Übung, die so viel mehr ist als eine Übung. Die Übung kann auch in der Bewegung ausprobiert werden. Sie können nichts falsch machen und es lohnt sich das einfach alles mal ausprobieren.  
Für alle, die die Übung nicht kennen, hier noch einmal die Erklärung. Sie sitzen oder stehen ca. eine Minute mit kreuzverschlossenen Händen und Armen und überschlagenen Beinen in Form einer Acht. Dabei konzentrieren Sie sich auf ihr Herz und atmen tief in die Herzregion ein und wieder aus. Dann legen Sie den einen Fußknöchel über den anderen. Die Arme werden nach vorne gestreckt und das eine Handgelenk wird über das andere gelegt (genauso wie die Füsse überkreuzt sind). Die Finger sind dabei verschränkt und die Arme klappen nach oben um, bis vor die Brust. Die Augen sind geschlossen oder in der Bewegung geöffnet. Im zweiten Teil der Übung, die nicht unbedingt durchgeführt werden muss, stehen die Beine nebeneinander und die Fingerspitzen berühren sich gegenseitig für eine weitere Minute oder bei Bedarf auch länger.                                 Probieren Sie auch mal die Hook-ups zu Musik durchzuführen und die Arme nach oben zu dehnen (dabei aber verschränkt zu halten) und die Füsse überkreuzt zu lassen und sich gleichzeitig zu bewegen. Wie wäre es mal wieder etwas zu malen, etwas zu schreiben, sich selbst die Füsse zu massieren?
All das aktiviert unser Gehirn immens und damit sind wir integrierter, weniger gestresst, besser gelaunt, gesünder und finden für alles scheinbar Unlösbare viel leichter Lösungen. Das sind so ein paar kleine Ideen, die ich vom Kurs mitbringe. Dr. Carla Hannaford aus Montana ist übrigens 72 Jahre jung, sass die ganzen 2 Tage des Kurses mit uns am Boden, bewegte sich mit uns, spielte Gitarre, sang und erklärte anschaulich und für jeden verständlich viele wissenschaftliche Zusammenhänge. Sie kam direkt von Kursen aus Russland, Italien und Dänemark, die sie unterrichtet hat. Für mich der beste Beweis, was Brain-Gym & Co alles bewirken können. (…)   Aktuelles Als kleinen Tipp habe ich noch zwei der zahlreichen online-Konferenzen, die jetzt in Kürze anlaufen. Das Schöne ist, dass sie kostenlos sind und täglich ein Interview (es steht 24 h zur Verfügung) angeschaut werden kann. Sprengt das Ihren zeitlichen Rahmen, so ist die Konferenz für einen niedrigen Preis auch immer als Gesamtpaket zu kaufen. Die Gastgeberin Anne Sone möchte mit dieser Selbstheilungs-Konferenz (6.- 16.06.) die Möglichkeit geben, sich über jegliche alternative Form bei der Diagnose Krebs zu informieren. 28 Experten werden dazu interviewt. Kostenlose Anmeldung unter: http://selbstheilungskonferenz.com/
Die Quantensprungbrett-Konferenz (6. - 15.06.) von Astrid Witt zeigt mit 18 Interviewpartnern Lösungen zur derzeitigen Situation der Wandlung auf unserem Planeten. Auch hier ist die Anmeldung kostenlos, unter http://be-your-best.de/. Aktuelles - Praxis - Kurse JUNI Brain-Gym 2 (ausgebucht) Kurs in Estenfeld: Sa 11. + So 12.06.2016 SEPTEMBER „Meine Energie bleibt bei mir - Teil 1“ an der vhs Karlstadt: Sa 24.09.2016 (Anmeldungen sind bereits möglich) OKTOBER TFH 4 Kurs in Estenfeld: Sa 08. + So 09.10.2016 NOVEMBER Familienbild Ein Kurs mit verschiedenster syste- misch orientierter Familienarbeit in Estenfeld: Sa 19. + So 20.11.2016 ZUM VORMERKEN: JANUAR 2017 Touch for Health 1 Kurs an der vhs Schweinfurt: Sa 14. + So15.01.2017 Info: Ein idealer Einstieg für Alle, die die Kinesiologie kennen lernen möchten. Dieser Einstiegskurs vereint optimal das Erlernen von vielen kinesiolo- gischen Grundwerkzeugen und der Selbsthilfe. Die 14 Meridiane, als auch die damit verbundenen Grundmuskeln und Korrekturen auf neurolymphatischer und neurovasku- lärer Ebene sind Inhalte des Kurses. Ergänzt wird der Kurs durch das Testen von Nahrungsmitteln und Anschaltübungen für Ohren und Augen. ***  
Im Jahr 2017 gibt es eine neue Coaching-Reihe. Wer entweder die Brain-Gym 1 + 2 Kurse oder TFH 1 3-Kurse bis dahin besucht hat, kann daran teilnehmen und findet genauere Infos unter: www.kinesiologische-praxis- breidenbach.de/#Coaching. Das Coaching umfasst 7,5 Kurstage, die gleichmäßig auf Samstage (+teilweise Sonntage) im Jahr 2017 verteilt werden. Bitte kontaktieren Sie mich bei Interesse. Vorträge & Veranstalltun- gen JUNI “Vortrag Demenz” In Sennfeld (Anmeldung über vhs Schweinfurt) Mi 08.06.2016 um 19:00 Uhr *** Vorträge einer naturheilkundlich, ganz- heitlich arbeitenden Ärztin: Fr. Olshausen “Darm heilt Hirn“ – warum der Darm für unsere Gesundheit so wichtig ist“ Mittwoch 15.06.2016 um 19 Uhr Näheres unter: http://www.praxis-olshausen.de/termine
Für Mich Einige von Ihnen überlegen wahrscheinlich, welche Sonnencreme sie am besten verwenden. Utopia empfiehlt 3 Stück: Eco Cosmetics – Sonnenlotion Eubiona – Sonnencreme Lavera Sonnenschutz, Quelle unter: https://utopia.de/0/produktguide/kosmeti k-gesundheit-37/mineralische-bio- sonnencreme Sonnencremes mit chemischen Bausteinen (auch durchaus teure Sonnencremes aus der Apotheke enthalten diese) sind nicht zu empfehlen, denn diese Inhaltsstoffe sind extrem bedenklich einzustufen. Dazu möchte ich noch anmerken, dass es durchaus Sinn macht, begrenzte Zeiten ungeschützt in die Sonne zu gehen, damit unser Körper die Chance hat, Vitamin D zu produzieren, denn diese Produktion ist unter Benutzung von Sonnencreme (egal ob biologisch oder konventionell) komplett unterbun- den. Eine Zeit mit viel  Sonne im Innen und Aussen, wünscht Ihnen  Ihre Monika Breidenbach
Kontakt Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich an: Praxis für Kinesiologie Monika Breidenbach* Triebweg 54 97230 Estenfeld *Heilpraktikerin (beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie) und Kinesiologin Telefon: 09305 / 989 616 breidenbach_monika@t-online.de www.kinesiologische-praxis-breidenbach.de Wenn Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten wollen, dann schreiben Sie mir eine Mail unter: breidenbach_monika@t-online.de Leiten Sie diesen Newsletter gerne auch an Freunde weiter.
HARMONIE