2019 BBS-LINUX - Design & Layout by Bruno DuguliN
START ÜBER MICH WIE ARBEITE ICH? KURSE NEWSLETTER ARCHIV KONTAKT IMPRESSUM DS-GVO Monika Breidenbach 8
Kinesiologische Praxis

WISSENSWERTES

Rezept für ein glutenfreies Kartoffelbrot:

Das Grundrezept habe ich von Steffi aus dem Kochbuch „Kochtrotz- für alle", das ich sehr empfehlen kann. Ich habe es aber nun viele Male gebacken und abgewandelt. Es schmeckt mir sehr gut, ist einfach herzustellen, enthält basische Kartoffeln, schmeckt mit jeglichem Belag oder einfach auch Kokosöl oder Butter, ist lange haltbar (im Kühlschrank war es mal max. 10 Tage): 300 g Kartoffeln* 300g angesäuerte Milch* 250 – 280 g glutenfreies Mehl* 100g Buchweizenmehl (kann auch anderes Mehl verwendet werden) 3 EL (gehäuft) Flohsamenschalen 2 EL Chiasamen 1 Päckchen Backpulver 1,5, Tl Salz 1 Tl Brotgewürz Kräuter, Nüsse, Samen nach Belieben

Zubereitung:

*Kartoffeln nehme ich immer die, die ich gerade da habe und sowieso zur Zubereitung einer Mahlzeit brauche. Diese werden weich gekocht, geschält und mit der Gabel zerdrückt (geht im warmen und kalten Zustand). *Angesäuerten Milch: Dazu gebe ich 3 EL Apfelessig in einen Becher und giesse diesen dann mit Milch auf (Mandelmilch, Sojamilch etc.) und lasse das Ganze 10 - 15 Min stehen. Dann verrühre ich die Milch mit den zerdrückten Kartoffeln. Dabei drücke ich mit der Gabel noch größere Kartoffelstücke klein. *Glutenfreies Mehl z.B.: Kartoffelmehl, Reismehl, Maismehl, oder Hirsemehl verwenden. Das Ganze verknete ich dann mit den Händen (das klebt ganz schön an den Händen, wird aber besser mit dem Kneten). Wenn es sich mehr und mehr einem Teigklumpen nähert, drücke ich es zusammen und gebe es entweder in eine gefettete Kastenform oder halbiere den Teig und gebe 2 kleiner Brote in eine Kastenform, schneide das Brot oben ein und backe es bei 200°C, 60 Min (kann mal 5 Min länger sein). Genial schmeckt der Teig auch als Pizzateig. Dann ergibt die Menge zwei Bleche. Dazu gebe ich dann noch Kräuter in den Teig. Es lassen sich auch Brötchen formen oder ohne Salz auch durchaus süß verwenden. Es ist gut den Teig abzuwandeln und den eigenen Bedürfnissen anzupassen.  Guten Appetit

Ölmühle Kürnach:

Sie finden seit einigen Monaten in Kürnach eine Ölmühle, die direkt vor Ort mit ganz besonderen Maschinen ein garantiert kaltgepresstes sehr hochwertiges Öl herstellt. Öle aus Oliven, Sonnenblumen, Kürbiskernen, Leinsamen, Erdnüssen und Sesam sind noch bekannt. Doch in der Ölmühle werden auch Öle aus Schwarzkümmel, Mohn, Hanf, Kokosnuss, Mandel, Haselnuss und Aprikose hergestellt. Selbst aus den winzigen Kernen der Hagebutte oder der Zitrone lassen sich hochwertige, naturbelassene Öle pressen. Der Wissensschatz der Besitzer ist sehr groß und öffnet die Augen. Die Qualität würde ich dort noch um einiges höher einstufen, als Öle aus dem Bioladen. Es werden auch immer wieder Infoabende mit Verköstigungen angeboten. Also fragen Sie nach und informieren Sie sich. Es lohnt sich so einen heimischen Betrieb zu unterstützen und sich dadurch selbst viel Gutes zu tun. Sie finden die Ölmühle unter http://www.dieoelmuehle.de/ oder auf facebook oder unter: Die Ölmühle Prosselsheimer Str. 23 Kürnach Tel. 09367.9824916

WISSENSWERTESAUS DER WISSENSCHAFT 

Positives Denken

Nun ist es sogar wissenschaftlich belegt: Positives Denken ALLEIN bringt uns eher noch weiter vom Ziel weg, das wir erreichen wollen und lässt es uns oft schlechter gehen. Das sind schon seit Jahren meine Worte in Vorträgen und Kursen. Denn der Abstand zu dem, was wir erreichen möchten bleibt, und der macht uns Stress, viel Stress. Wir leben dadurch ständig im „Mangel-Gefühl“ und füttern das noch durch dieses Positive Denken. Die Professorin Gabriele Oettingen, die das Phänomen untersucht hat, geht davon aus dass ein Teil des Gehirns glaubt, wir haben es schon erreicht und sich nicht mehr in die positive Richtung ausrichtet. Ich sage dazu aus meiner langjährigen kinesiologischen Erfahrung, dass es am wichtigsten ist, die Hindernisse auf dem Weg zum Ziel zu entdecken und zu bereinigen. Das sind in vielen Fällen Kodierungen und Programmierungen aus unserer Kindheit, ja auch aus unserer Ahnenreihe. Die haben wir auch noch dadurch gefestigt, dass wir sie durch ständige Wiederholung eingebrannt haben. Wenn in dem Bereich aufgeräumt und sortiert wird (und das ist genau die Arbeit der Kinesiologie), dann fühlen wir uns im Hier und Jetzt besser, nehmen leichter an, was gerade ist, lenken unsere Energien mehr ins Hier und Jetzt und können dann > ohne die Einschränkung aus der Vergangenheit < viel leichter nach vorne gehen. Denn dann sind die Muster, die gegen unsere Ziele gehen minimiert und die Reibung ist um eine Vielfaches geringer. Durch diese ganze Arbeit reduziert sich auch der Abstand zu unseren Erwartungen, im optimalsten Fall verschwindet dieser Abstand ganz und das ist ein sehr segensreicher oftmals mit weniger Spannungen belasteter Zustand. Einen Artikel zu dieser Studie finden Sie unter http://mymonk.de/woop/.

Für Mich

Sinn des Lebens?

Ein wunderbares Lied...finde ich… es stammt aus dem Film: „Ziemlich beste Freunde“. https://www.youtube.com/watch?v=EoaPhxNubL0 …Erinnern Sie sich noch an meine Frage nach dem Sinn des Lebens in einem der letzten Newsletter? Ich schon… und diese Frage hat mich selbst sehr beschäftigt und ich stelle Ihnen heute mal noch ein paar Fragen dazu: …vielleicht spricht Sie davon etwas an, vielleicht auch gar nicht. Alles ist gut. Ich möchte damit lediglich Inspirationen geben …nicht mehr und nicht weniger …überprüfen Sie es selbst!

KONTAKT

Kinesiologische PRAXIS

Monika Breidenbach

Triebweg 54 97230 Estenfeld telefon: 09305 989 616 email: breidenbach_monika@t-online.de internet: www.kinesiologische-praxis-breidenbach.de Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich an mich. Wenn Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten wollen, dann schreiben Sie mir eine Mail. Leiten Sie diesen Newsletter gerne auch an Freunde weiter. Link zum kopieren: http://www.kinesiologische-praxis-breidenbach.de/newsletter.htm
newsletter März 2016

Sinn des Lebens?

Brauche ich überhaupt einen Sinn des Lebens? Gibt es überhaupt einen Sinn? Bin ich nicht selbst Sinn genug? Wer oder was bestimmt über den Sinn des Lebens? Wer nimmt sich das Recht darüber zu bestimmen? Was könnte es sein, dass es den Wert des Lebens zu begründen vermag?
Eine Zeit mit viel SEIN wünscht Ihnen, Ihre Monika Breidenbach
2019 © BBS-LINUX - Design & Layout by Bruno DuguliN
Monika Breidenbach 8
Kinesiologische Praxis

WISSENSWERTES

Rezept für ein glutenfreies

Kartoffelbrot:

Das Grundrezept habe ich von Steffi aus dem Kochbuch „Kochtrotz- für alle", das ich sehr empfehlen kann. Ich habe es aber nun viele Male gebacken und abgewandelt. Es schmeckt mir sehr gut, ist einfach herzustellen, enthält basische Kartoffeln, schmeckt mit jeglichem Belag oder einfach auch Kokosöl oder Butter, ist lange haltbar (im Kühlschrank war es mal max. 10 Tage): 300 g Kartoffeln* 300g angesäuerte Milch* 250 – 280 g glutenfreies Mehl* 100g Buchweizenmehl (kann auch anderes Mehl verwendet werden) 3 EL (gehäuft) Flohsamenschalen 2 EL Chiasamen 1 Päckchen Backpulver 1,5, Tl Salz 1 Tl Brotgewürz Kräuter, Nüsse, Samen nach Belieben

Zubereitung:

*Kartoffeln nehme ich immer die, die ich gerade da habe und sowieso zur Zubereitung einer Mahlzeit brauche. Diese werden weich gekocht, geschält und mit der Gabel zerdrückt (geht im warmen und kalten Zustand). *Angesäuerten Milch: Dazu gebe ich 3 EL Apfelessig in einen Becher und giesse diesen dann mit Milch auf (Mandelmilch, Sojamilch etc.) und lasse das Ganze 10 - 15 Min stehen. Dann verrühre ich die Milch mit den zerdrückten Kartoffeln. Dabei drücke ich mit der Gabel noch größere Kartoffelstücke klein. *Glutenfreies Mehl z.B.: Kartoffelmehl, Reismehl, Maismehl, oder Hirsemehl verwenden. Das Ganze verknete ich dann mit den Händen (das klebt ganz schön an den Händen, wird aber besser mit dem Kneten). Wenn es sich mehr und mehr einem Teigklumpen nähert, drücke ich es zusammen und gebe es entweder in eine gefettete Kastenform oder halbiere den Teig und gebe 2 kleiner Brote in eine Kastenform, schneide das Brot oben ein und backe es bei 200°C, 60 Min (kann mal 5 Min länger sein). Genial schmeckt der Teig auch als Pizzateig. Dann ergibt die Menge zwei Bleche. Dazu gebe ich dann noch Kräuter in den Teig. Es lassen sich auch Brötchen formen oder ohne Salz auch durchaus süß verwenden. Es ist gut den Teig abzuwandeln und den eigenen Bedürfnissen anzupassen.  Guten Appetit

Ölmühle Kürnach:

Sie finden seit einigen Monaten in Kürnach eine Ölmühle, die direkt vor Ort mit ganz besonderen Maschinen ein garantiert kaltgepresstes sehr hochwertiges Öl herstellt. Öle aus Oliven, Sonnenblumen, Kürbiskernen, Leinsamen, Erdnüssen und Sesam sind noch bekannt. Doch in der Ölmühle werden auch Öle aus Schwarzkümmel, Mohn, Hanf, Kokosnuss, Mandel, Haselnuss und Aprikose hergestellt. Selbst aus den winzigen Kernen der Hagebutte oder der Zitrone lassen sich hochwertige, naturbelassene Öle pressen. Der Wissensschatz der Besitzer ist sehr groß und öffnet die Augen. Die Qualität würde ich dort noch um einiges höher einstufen, als Öle aus dem Bioladen. Es werden auch immer wieder Infoabende mit Verköstigungen angeboten. Also fragen Sie nach und informieren Sie sich. Es lohnt sich so einen heimischen Betrieb zu unterstützen und sich dadurch selbst viel Gutes zu tun. Sie finden die Ölmühle unter http://www.dieoelmuehle.de/ oder auf facebook oder unter: Die Ölmühle Prosselsheimer Str. 23 Kürnach Tel. 09367.9824916

WISSENSWERTESAUS DER

WISSENSCHAFT 

Positives Denken

Nun ist es sogar wissenschaftlich belegt: Positives Denken ALLEIN bringt uns eher noch weiter vom Ziel weg, das wir erreichen wollen und lässt es uns oft schlechter gehen. Das sind schon seit Jahren meine Worte in Vorträgen und Kursen. Denn der Abstand zu dem, was wir erreichen möchten bleibt, und der macht uns Stress, viel Stress. Wir leben dadurch ständig im „Mangel- Gefühl“ und füttern das noch durch dieses Positive Denken. Die Professorin Gabriele Oettingen, die das Phänomen untersucht hat, geht davon aus dass ein Teil des Gehirns glaubt, wir haben es schon erreicht und sich nicht mehr in die positive Richtung ausrichtet. Ich sage dazu aus meiner langjährigen kinesiologischen Erfahrung, dass es am wichtigsten ist, die Hindernisse auf dem Weg zum Ziel zu entdecken und zu bereinigen. Das sind in vielen Fällen Kodierungen und Programmierungen aus unserer Kindheit, ja auch aus unserer Ahnenreihe. Die haben wir auch noch dadurch gefestigt, dass wir sie durch ständige Wiederholung eingebrannt haben. Wenn in dem Bereich aufgeräumt und sortiert wird (und das ist genau die Arbeit der Kinesiologie), dann fühlen wir uns im Hier und Jetzt besser, nehmen leichter an, was gerade ist, lenken unsere Energien mehr ins Hier und Jetzt und können dann > ohne die Einschränkung aus der Vergangenheit < viel leichter nach vorne gehen. Denn dann sind die Muster, die gegen unsere Ziele gehen minimiert und die Reibung ist um eine Vielfaches geringer. Durch diese ganze Arbeit reduziert sich auch der Abstand zu unseren Erwartungen, im optimalsten Fall verschwindet dieser Abstand ganz und das ist ein sehr segensreicher oftmals mit weniger Spannungen belasteter Zustand. Einen Artikel zu dieser Studie finden Sie unter http://mymonk.de/woop/.

Für Mich

Sinn des Lebens?

Ein wunderbares Lied...finde ich… es stammt aus dem Film: „Ziemlich beste Freunde“. https://www.youtube.com/watch?v=EoaPhxNubL0 …Erinnern Sie sich noch an meine Frage nach dem Sinn des Lebens in einem der letzten Newsletter? Ich schon… und diese Frage hat mich selbst sehr beschäftigt und ich stelle Ihnen heute mal noch ein paar Fragen dazu: …vielleicht spricht Sie davon etwas an, vielleicht auch gar nicht. Alles ist gut. Ich möchte damit lediglich Inspirationen geben …nicht mehr und nicht weniger …überprüfen Sie es selbst!

KONTAKT

Kinesiologische PRAXIS

Monika Breidenbach

Triebweg 54 97230 Estenfeld telefon: 09305 989 616 email: breidenbach_monika@t- online.de internet: www.kinesiologische-praxis- breidenbach.de Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich an mich. Wenn Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten wollen, dann schreiben Sie mir eine Mail. Leiten Sie diesen Newsletter gerne auch an Freunde weiter. Link zum kopieren: http://www.kinesiologische-praxis- breidenbach.de/newsletter.htm

Sinn des Lebens?

Brauche ich überhaupt einen Sinn des Lebens? Gibt es überhaupt einen Sinn? Bin ich nicht selbst Sinn genug? Wer oder was bestimmt über den Sinn des Lebens? Wer nimmt sich das Recht darüber zu bestimmen? Was könnte es sein, dass es den Wert des Lebens zu begründen vermag?
newsletter März 2016 Eine Zeit mit viel SEIN wünscht Ihnen, Ihre Monika Breidenbach NAVIGATION MENU